Animal-Oilpaintings by Hjördis Tomalik

 

"Originally I was inspired by the art of Franz Marc whom I first copied.  I want to represent the soul of animals,their spirituality. Animals are worth being protected and need habitat. We humans steal more and more living-space from the animals. I give them this space with my oilpaintings. I want to show the beauty of animals. I feel a special relationship with them,which is difficult to describe. With my paintings I live out this relationship. If you feel the vibration of an animal, you can communicate with the animal. They are more similar to humans than many believe. I could give many examples."

After completing her diploma in psychology and after a long serious illness she now dedicates herself especially to her autodidactically learned painting. Her living room is a half studio.

The most important motive for her animal-paintings is her favourite quote:"Humans are the stupidest species. They worship an invisible god and kill a visible nature, without knowing that this nature they are destroying is this invisible god they venerate." Hubert Reeves

 

Die Malerin Hjördis Tomalik wurde 1972 in Delmenhorst geboren. Bereits in ihrer Kindheit, die von Gewalt und Schutzlosigkeit geprägt war, malte sie besonders gerne Tiere. Hier entwickelte sich eine gewisse Abwendung von der Welt der Menschen hin zur Welt der Tiere.

  

Hjördis Tomalik geht es darum, die Schönheit und Reinheit der Tierwelt zu zeigen,die vom Menschen oft rücksichtslos zerstört und zurückgedrängt wird.

 Ihre Bilder sind in größeren Formaten angefertigt und mit Ölfarben gemalt.

 

 „Meine Malerei ist gegenständlich. Ursprünglich wurde ich durch die Kunst von Franz Marc, den ich zunächst kopierte, zur Tiermalerei inspiriert. Seit 2015 male ich nach Fotos,die mich ansprechen. Ich möchte die Seele der Tiere darstellen, ihre Spiritualität. Tiere sind schützenswert und brauchen Lebensraum. Wir Menschen nehmen den Tieren immer mehr Raum. Diesen Raum gebe ich Ihnen mit meinen Bildern. Ich möchte die Schönheit der Tiere zeigen. Ich fühle eine besondere Beziehung zu Tieren, die ich schwer beschreiben kann. Ich lebe diese Verbundenheit mit den Tieren mit meinen Bildern aus. Erspürt man die Schwingung eines Tieres, kann man mit dem Tier kommunizieren. Sie sind dem Menschen ähnlicher,als viele glauben. Ich könnte zahlreiche Beispiele dafür nennen. "

   

Nach dem Diplom in Psychologie widmet sie sich nun wieder besonders ihrer autodidaktisch erlernten Malerei. Ihr Wohnzimmer ist ein halbes Atelier. Das wichtigste Motiv ihrer Tiermalerei beschreibt ihr Lieblings-Zitat: "Der Mensch ist die dümmste Spezies! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt." – Hubert Reeves, Atom- und Astrophysiker.

 

Preise auf Anfrage.